Eltern-Kind-Blogparade – Aufgabe 1

Und schon geht sie los, die Parade. :) Hier also meine Antwort auf die Frage der ersten Aufgabe:

Wer seid ihr?

Erzählt von euch und euren Kindern. Wer seid ihr und wie lebt ihr? Habt ihr eine ganze Kinderschar zuhause oder “nur” ein Kind? Gehen eure Kinder zur Schule? Habt ihr vielleicht Zwillinge? Wie alt sind eure Kinder und wie heißen sie? Was macht das Wesentliche eurer Kinder aus? Wie ist ihr Charakter? Vielleicht möchtet ihr Fotos eurer Kinder zeigen oder ein Familienfoto? Oder ein Bild eurer Familie malen? Die Aufgabe lässt euch jeglichen kreativen Spielraum und ist bewusst sehr allgemein gehalten.

 

Allzu persönlich möchte ich nicht werden, mir ist die Anonymität im Internet doch noch halbwegs wichtig und deswegen wird es auch weder die Namen noch ein Bild meiner Familie geben. Aber erzählen kann ich trotzdem ein wenig. Und ein Bild *hust* gibt es auch.

Ich bin mittlerweile 31 Jahre alt und seit gut 8 Jahren verheiratet. Mein Mann und ich kennen uns bereits seit 1997, zusammen sind wir seit 1998. Bei der Hochzeit waren wir beide noch sehr jung (obwohl schon recht lange ein Paar) und so haben wir uns mit der „Familienplanung“ noch etwas Zeit gelassen.

Im April 2007 wurde unser Sohn geboren – hier im Blog bekannt als der „kleine Prinz“, zu Hause eher bekannt als (B)Engel. Nach Adam Riese und Eva Zwerg ist er also fast 5 Jahre alt, gefühlt allerdings schon in der Pubertät. :D Er ist ein aufgedrehtes, aufgewecktes, neugieriges und kluges Kerlchen, der nicht nur uns in den Wahnsinn sondern auch die Erzieherinnen an den Rand ihrer Kompetenz treibt. Er fragt den ganzen Tag, verknüpft, kombiniert, überlegt und zieht Schlüsse, merkt sich Dinge wie kein anderer und ist seinen gleichaltrigen Freunden öfter eine kleine Nasenlänge voraus. (Und das schreibe ich nicht, weil er mein Sohn ist, sondern weil andere das behaupten… ;)) Seit kurzem möchte er unbedingt Lesen und Schreiben lernen und ist besonders beim Lesen so interessiert, dass er im Vorbeifahren aus dem Auto raus Firmenschilder vorliest und uns ständig fragt wie bestimmte Buchstabenkombinationen ausgesprochen werden. Dabei kommt es auch gerne mal vor, dass er Kennzeichen oder Abkürzungen als Wort lesen möchte. Nur eines kann und will er überhaupt nicht – Malen. Wie sehr beneide ich doch die Eltern, deren Kinder jeden Tag mit Stiften und Papier bewaffnet kleine Kunstwerke zaubern, Junior hat das noch nie gemacht und wird es wohl auch nie machen. Das höchste der Gefühle sind geometrische Formen – Kreise, Quadrate, Dreiecke, aber nie eine Person oder ein Tier, nie eine Landschaft. Künstler wird er wohl nie und seine Schulnote in Kunst ist wohl auch recht gut vorhersehbar. :D

Das „Wichtigste“ zu guter Letzt – die Sponsoren der Blogparade möchten natürlich für ihre Geschenke eine Gegenleistung. Für diese Woche sind es

Kindervorteil, eine Page, deren Angebote ich sehr interessant finde, die aber leider nichts für meine Heimatstadt haben, so dass ich nur auf deren Online-Angebot zurückgreifen könnte. Mir gefällt besonders, dass man dort nur auf Angebote hinweist, die schadstofffrei, okölogisch und nachhaltig produziert werden. Für mich Öko-Tante genau das richtige. k&l Wall-Art liefert Wandtattoos, Leindwanddrucke und vieles mehr „made in germany“. Hätten wir nicht in der ganzen Wohnung Raufasertapete würde ich dort sofort zuschlagen, denn von der Auswahl bin ich begeistert. Vielleicht werde ich dort sogar für unseren Wohnwagen fündig, in dem noch dringend die Wand über dem Bett dekoriert werden muss. Und als dritter Sponsor hat sich Ballon4you beteiligt, ein Online-Shop für Geschenke und Folienballons. Letztere bekommt man fertig mit Helium gefüllt in einem riesigen Karton geliefert, das klingt nach einer ganz tollen Überraschung für ein Geburtstagskind.

Meine drei Lose möchte ich für Kindervorteil einsetzen, um das Spiel „Da ist der Wurm drin“ schleiche ich schon seit geraumer Zeit. :)

Viele Grüße – Eure Arcanoe mit kleinem Prinz und Prinzenpapa!

This entry was posted in Familienbande. Bookmark the permalink.

17 Responses to Eltern-Kind-Blogparade – Aufgabe 1

  1. Tinamaria says:

    Hallo und alles Liebe und Gute für 2012.
    Bin jetzt Fan Deines Blogs und habe gesehen du machst auch mit bei der
    Blogparade Eltern und Kind und würde mich über regen Austausch freuen.

    LgTinamaria
    http://tinamariaproduktesterblog.blogspot.com/

  2. Zimtschnute says:

    Ein sehr tolle Bericht… wir sollten unsere Kinder mal zusammenführen… ;)
    Die Beschreibung deines Prinzen ähnelt sehr die, meiner Tochter…

    Ganz lieben Gruß und bin gerne dein neue Leser geworden… :)

    LG
    Zimtschnute

  3. Arcanoe says:

    Vielen Dank ihr beiden. :)

    @Zimtschnute: Ich habe gerade Deinen Vorstellungsartikel gelesen. Wow, Deine Tochter ist echt toll! Und dass Du das alleine meisterst, meine Hochachtung, ich würde durchdrehen.

  4. Stephanie says:

    Ich bin mal gespannt, wie sich unsre Kleine noch entwickelt. Ruhig sitzen ist jetzt schon nicht ihr Ding. ;)

  5. Marc says:

    Kinder sind wohl mindestens ebenso unterschiedlich wie Erwachsene – der eine malt, der nächste liest, wieder einer ist sportlich… und das ist doch auch gut so! Vielen Dank für den netten Einblick in Eure Familienstrukturen; und ja, etwas Privatsphäre im Internet mag dann ja wohl auch mal sein. Ich hab‘ für heute meiner Kleinen ein Stück Wachsmalkreide geklaut und uns in einer Minute dreißig hingestümpert.
    LG, wie man heute wohl so sagt :-)

    • Arcanoe says:

      Ich bin vorhin schon beim Stöbern durch die Teilnehmerblogs über Deine Zeichnung gestolpert. Ich hätte es ehrlich gesagt für eine digitale Zeichnung gehalten und nicht für echte Wachsmalkreide. Auf jeden Fall eine außergewöhnliche Idee. :)

      Ja – LG – wobei ich die Langform vorziehe.

  6. Super geschrieben, unsere Amy ist ein Wirbelwind. Schön dich kennezulernen :)

  7. Ela says:

    Wow, da habt ihr wirklich jung geheiratet – bin so alt wie du und wenn ich so zurückblicke an meine damalige Zeit – da war von heiraten noch lange nicht zu denken ;-) Aber ich finde es schön und manchmal vermisse ich dass – bin da ja eher spät dran, was auch am falschen Mann vorher lag.

    Aber hauptsache man wird glücklich – egal wann! ;-) Mein Beitrag zur Parade kommt erst morgen mittag, aber ich les schon mal hier und da die Beiträge der anderen.

    Grüße
    Ela

    • Arcanoe says:

      Hm, wenn ich da jetzt drüber nachdenke, dass ich bei meiner Hochzeit knapp 23 war, finde ich das auch sehr jung. Vielleicht war es mutig, vielleicht naiv, aber wir waren zu dem Zeitpunkt „schon“ 4,5 Jahre ein Paar und haben 3,5 Jahre zusammen gewohnt, so viel konnte da nicht mehr schief gehen. Und falls doch etwas schief gehen sollte, läge es jetzt definitiv nicht mehr daran, dass wir zu jung waren. :D

  8. Hallo,

    dann sei mal froh, dass Dein Sprößling „noch“ nicht malen mag. Meine Tochter ( fast 2 Jahre ) liebt es zu malen, leider so sehr, dass gestern die Tapete im Wohnzimmer verschönert wurde :-((

    Lg Carmen
    PS : Ich bewundere Dich, die Anonymität so zu wahren.

    • Arcanoe says:

      Oh, hehe. Ja, was das betrifft bin ich wirklich froh, denn Junior hat ziemlich wenig „Unsinn“ im Kopf. Typische Kinderstreiche kennt er wohl gar nicht (zum Glück!!).

      Die Anonymität zu wahren wurde mir in den Weiten des Internets recht schmerzlich beigebracht. Hach, ich glaube darüber könnte ich mal einen eigenen Artikel schreiben. :)

  9. Sina Heuser says:

    Liebe Arcanoe,

    auch wir haben deinen Block entdeckt und finden die Geschichte über dich, den kleinen Prinzen und den Prinzenpapa wirklich lesenswert. Wir freuen uns auf deinen Gegegenbesuch.
    Es grüßt ganz lieb die Sina von http://herr-bohne-und-das-babymaedchen.blogspot.com/

    • Arcanoe says:

      Ich war schon auf Eurer Seite und habe mich ein wenig umgesehen. Das war bestimmt nicht das letzte Mal. :)

  10. melliausosna says:

    Ja ich zeige meine auch nicht aktuell, aber in Aufgabe 1 sind Bilder da diese doch schon 11 und 12 Jahre alt sind :)

  11. Elli Spirelli says:

    Wobei ja die Kunst-Note auch nicht wirklich wichtig sein wird ;-)
    Ich finde es übrigens gar nicht schlimm, wenn sich jemand dazu entscheidet weder Bilder noch zu viel von sich zu verraten im Internet – jeder hat seine Prinzipien – wer dazu steht ist sich selbst treu – und wie man sieht, geht es ja auch so ganz wunderbar :-)

    Wir haben übrigens auch Erfahrung im „Nicht-Zeichnen-Wollen“ – unsere 13jährige wollte auch nie malen – irgendwann hat sie dann aber gebastelt – und ich dachte mir: immerhin! Aber wie Euer Prinz hat sie dafür ganz andere tolle Fähigkeiten

    Viele Grüße, Elli :-)

    • Arcanoe says:

      Ich fand es sehr beruhigend, als ich letztes von meiner Mama meine eigenen Werke aus dem Kindergarten bekommen habe. Meine Fähigkeiten waren eindeutig genauso schlecht, wie die meines Sohnes, wenn nicht sogar noch schlechter, und trotzdem hatte ich später Spaß am Kunstunterricht und auch recht passable Noten. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es doch irgendwann Bilder von ihm geben wird, die man auch mal aufheben kann.
      Und wenn nicht, dann halt nicht. Dann hebe ich halt seine Briefe auf, denn allzu lange kann es nicht mehr dauern, bis er ganze Sätze liest und schreibt. :)

  12. Anne says:

    Ein sehr schöner Bericht und warum nur erkenne ich da meine fast 5-jährige Tochter
    so gut wieder ;-)

    Ihr seid genau so lange zusammen wie ich mit meinem Mann – schön auch jemanden zu treffen der es gern so lang aushält ;-)

    Ich freue mich schon auf mehr!!

    Und übrigens ist das Spiel „Da ist der Wurm drin“ absolut empfehlenswert – unsere Große hat es zu Weihnachten bekommen und liebt es! Genau das richtige für so kleine unternehmenslustige Fast-5-jährige die eigentliche keine Zeit haben ;-)

    LG
    Anne