Problem erkannt – Problem gebannt

Heute habe ich, nett wie ich bin, auf meine Kommilitonin gewartet um mit ihr über das Protokoll bzw. die Problematik zu sprechen. Naja, um es besser auszudrücken habe ich darauf gewartet, dass sie überhaupt erscheint. Wie erwartet war sie aber nicht anzutreffen.

Ich habe dann kurz entschlossen unserem Prof die Problematik geschildert, ihm gesagt, dass ich meinen Teil des Protokolls fertig habe, dass ich darauf gewartet habe, dass sie etwas tut, sie aber nicht mal einen Blick in die Unterlagen geworfen hat. Meine Aufgabe habe ich gestern Abend fertig gemacht, ausgedruckt und konnte sie so heute morgen dem Prof direkt in die Hand drücken.

Er hat wirklich super reagiert. Er wird mir das Protokoll anerkennen, ich muss die zweite Aufgabe nicht mehr machen, da man das ja eigentlich in 2er-Gruppen machen sollte, ich nun aber alleine da stehe. Mir ist schon wieder ein riesiger Stein vom Herzen gefallen und ich war sehr überrascht, wie positiv der Prof reagiert hat und wie verständnisvoll er war. Ich muss mir um die Klausurzulassung keine Sorgen mehr machen und kann die Ferien unbeschwert (mit Lernen) genießen.

Meine Kommilitonin kann nun selber sehen wie sie zurecht kommt. Sollte sie mich in den nächsten Tagen auf das Protokoll ansprechen werde ich ihr ein paar „nette“ Worte dazu sagen. Ich finde es wirklich das allerletzte, sich so feige davon zu machen. Hätte sie ehrlich gesagt, dass sie sowieso das Studium wechseln möchte und keine Klausuren schreiben wird, hätte ich mich direkt darum kümmern können, wie ich das Protokoll alleine fertig bekomme. Aber einfach immer wieder zu sagen „ich konnte nicht, weil…“ mit der Begründung „Kind“ ist unter aller Sau… Zumal ich selber irgendwie Studium und Kind unter einen Hut bringen muss…

Aber egal,  der Tag ist gerettet. Mathe klappte heute auch recht gut, Chemie wird schon irgendwie, wenn ich mich mal dran setze und den Rest schreibe ich eh erst nach den Ferien (falls es interessiert stehen vor den Ferien 2 Matheklausuren, Anorganische und Organische Chemie und nach den Ferien eigentlich noch Physik, Strömungstechnik, Elektrotechnik, BWL und Konstruktionstechnik auf dem Plan)

This entry was posted in Schule, Schule. Bookmark the permalink.

One Response to Problem erkannt – Problem gebannt

  1. Masca says:

    Das Verhalten Deiner „Kommilitonin“ (verdient sie überhaupt diese Bezeichnung?…) ist wirklich das allerletzte! :x da wär ich auch stinkesauer. Wie schön für Dich, dass der Prof so gut reagiert hat. Für die Prüfungen drück ich Dir feste die Daumen. Das machst Du schon!